Menü

Karriereberatung: Selbstmarketing für den Erfolg im Unternehmen

Tue Gutes und rede davon oder wie Sie positiv auf sich aufmerksam machen. Selbstmarketing bedeutet, persönliche Alleinstellungsmerkmale herauszufinden und diese an den richtigen Stellen zu kommunizieren.

TIPP: Nicht nur die Leistung zählt!

Unsere Arbeitswelt ist eine Leistungsgesellschaft aber nicht nur. Sie ist auch eine Beziehungsgesellschaft: Einer IBM-Studie zufolge werden neue Stellen zu 60 Prozent über Beziehungen vermittelt, in nur zehn Prozent der Fälle war Leistung der Schlüssel zur neuen Arbeit.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Erfolg im Job durch gelungenes Selbstmarketing

Beruflicher Erfolg ist zu 30-50 Prozent eine Frage des gelungenen Selbstmarketings. Meistens ist das aber kein Selbstläufer. Ihr Chef hat die Macht, sie zu fördern oder links liegen zu lassen. Ihr Vorgesetzter bekommt mit, welche Leistungen Sie erbringen und wie groß Ihr Anteil am Erfolg der Abteilung oder des ganzen Unternehmens ist? Dann haben Sie vieles richtig gemacht.

Keiner sieht, was ich für das Unternehmen leiste!

Häufig geschieht aber folgendes, sie rackern sich ab. Holen Aufträge für die Firma herein, lösen komplizierte technische Probleme, umgarnen schwierige Kunden und keiner erfährt davon. Oder noch schlimmer, es wird als selbstverständlich angesehen und die Messlatte noch höher gelegt.

Was leiste ich fürs Unternehmen?

Der erste Schritt in die richtige Richtung: Die Selbsterkenntnis über den eigenen Wert fürs Unternehmen. In welchen Bereichen können Ihre Fähigkeiten besonders gut gebraucht werden? Was können Sie ergänzend dazu lernen?

Es gab mal eine schöne Fernsehwerbung für Handwerk. Eine schöne Vorher- Nachher-Geschichte. Da wurde anschaulich gezeigt, was alles geschehe, wenn es keine Handwerker gäbe. Spiegel fielen von der Wand, eine Dusche verschwand, es gab keine Heizung etc.

Stellen Sie sich die Frage: Was würde fehlen, was wäre anders, wenn es meine Arbeitsleistung nicht gäbe? Das kann recht erhellend sein.

Setzen Sie sich klare Ziele: Je konkreter Sie wissen, welche Positionen oder Aufgaben Sie anstreben, desto planvoller können Sie vorgehen. Auch ein wenig Selbstreflektion ist sinnvoll: Ist das berufliche Ziel mit meinen Fähigkeiten und Vorlieben zu vereinbaren?

Fünf grundlegende Tipps zum Selbstmarketing

1. Keine falsche Bescheidenheit

Wer Erfolg haben will, muss sich sicher sein, dass die eigenen Verdienste auch der eigenen Person zugeordnet werden. Werden Sie für Ihre Leistung gelobt, sollte Sie das annehmen – und Ihre Erfolge nicht in falscher Bescheidenheit relativieren.

2. Reporten Sie

Sie haben ein eigenes Projekt zu verantworten oder eine neue Aufgabe erhalten?
Verfassen Sie regelmäßig Zwischenberichte über Ihre Ergebnisse. Das hat den Vorteil, Sie selbst sehen, was Sie erreicht haben und Ihr direkter Chefs sieht, was Sie leisten.

3. Hören Sie in Meetings hören gut zu und stellen Zwischenfragen

Nutzen Sie die Möglichkeit den Prozess besser zu verstehen, ihn voranzutreiben und mit guten Ideen zu Lösungen beizutragen.

4. Helfen Sie anderen Kollegen

Dann haben Sie einen Gefallen offen und die Kollegen werden sich in der Regel bei passender Gelegenheit revanchieren. Wenn es ganz gut läuft erhalten Sie damit einen guten Ruf im Haus. Nur Vorsicht, dass Sie nicht als Leistungsreserve für die Kollegen ausgenutzt werden.

5. Kleider machen Leute - achten Sie Ihr Outfit

In der Regel sind Mitarbeiter und Nachwuchskräfte erfolgreicher, die sich angemessen kleiden. Achten Sie darauf, welches Outfit erfolgreiche Kollegen wählen. Passen Sie den eigenen Stil der Kleidung dahingehend an.

Sie möchten in der Karriereberatung an Ihrem eigenen Selbstmarketing arbeiten, dann lesen Sie weiter…