Menü

Kündigung: Wie Outplacement-Beratung zum neuen Job verhilft

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Mit Outplacement schnell zur neuen Position

Im Zusammenhang mit anstehenden Kündigungen fallen von Seiten der Personalabteilung immer mal wieder die Begriffe Outplacement, Outplacement-Beratung oder Newplacement.

Eine Kündung oder Entlassung ist eine Erfahrung, die in Deutschland leider immer mehr Mitarbeiter und Führungskräfte ein oder mehrmals in ihrem Berufsleben machen müssen.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Keiner ist wirklich davor gefeit. Outplacement-Beratung hilft im Rahmen von persönlicher Beratung der gekündigten Führungskraft ganz praktisch bei der beruflichen Neuorientierung.

Immer mehr Firmen nutzen Outplacement-Beratung wenn Jobs wegfallen

Firmen in Deutschland setzen immer häufiger auf Outplacement-Beratung, wenn der Jobabbau nicht mehr vermeidbar ist und man sich aber sozialverträglich von Führungskräften trennen möchte. Das Outplacement stammt aus Amerika und bezeichnet eine dort übliche Dienstleistung, die entlassenen Führungskräften hilft schnell wieder beruflich Fuß zu fassen und einen neuen Job zu finden.

Was bietet Outplacement-Beratung konkret?

Outplacement-Beratung ist eine Mischung aus psychologischer Beratung zur Verarbeitung des Kündigungsschocks, beruflicher Standortbestimmung, individuellen Karriereplanung, Kommunikationstraining fürs Vorstellungsgespräch, Bewerbungscoaching zur Erstellung aller Bewerbungsunterlagen wie Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnis, Unterstützung bei der Jobsuche und Verhandlung des Arbeitsvertrages und des Gehaltes sowie Begleitung des Onboarding in den ersten 100 Tagen im neuen Unternehmen.

Wie ein Outplacement-Berater vorgeht:

Erste Einblicke Im Outplacement geht es, um die Steigerung der Attraktivität des Bewerbers auf dem aktuellen Arbeitsmarkt. In den ersten zwei Wochen im Outplacement werden die entscheidenden Erfolge und beruflichen Alleinstellungsmerkmale herausgearbeitet. Auf alle die folgenden Fragen werden die richtigen Antworten gefunden.

·                In welchen Bereichen ist Ihre Wettbewerbsfähigkeit am höchsten?

·                Wie bringen Sie Ihre Talente dem Arbeitgeber nahe?

·                Wo haben Ihre Bewerbungen die höchsten Chancen?

Sie erfahren, wie Sie für Ihre nächsten Karriereschritte den direkten Weg finden. Der nächste Schritt ist die Recherche von Zielfirmen im offenen und verdeckten Arbeitsmarkt. Der erste Schritt ist, das gesamte Marktpotential der Führungskraft zu erfassen. Aufbauend auf dieser Analyse, werden passenden Unternehmen und Einrichtungen zusammengestellt.

TOP-Job gefunden: Wie geht es weiter?

Die passende Stelle und den richtige Ansprechpartner sind gefunden. Wie sprechen Sie das Unternehmen erfolgreich mit der schriftlichen Bewerbung an? Die zielgerichtete Ausrichtung des Anschreibens und Lebenslaufes auf das umworbene Unternehmen ist von großer Bedeutung. Deshalb erhält die Führungskraft vom Outplacement-Berater Hilfe beim Schreiben der Bewerbung und des Lebenslaufes.

Flankierend wird ein entsprechendes Berufsprofil im Social Media Bereich für die Plattformen wie Xing, LinkedIn oder Experteer entwickelt und der richtige Lebenslauf eingespielt.

Das Ziel ist fast erreicht: Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten

Das Vorstellungsgespräch hat seine eigenen Gesetze. Es folgt bei Experten, Managern und Geschäftsführern speziellen kommunikativen Spielregeln. Im Outplacement lernen Kandidaten die Kommunikationstricks der Rhetorikprofis. Sie erfahren, wie sie mit Stressfragen umgehen, Fragenketten durch Gegenfragen brechen, klar strukturierte Antworten geben und eine gute Gesprächsatmosphäre herstellen. Die Präsentation Ihres beruflichen Werdegangs nimmt einen großen Stellenwert ein. Die Bewerber üben im Rollenspiel den Lebenslauf klar strukturiert und gleichzeitig spannend zu erzählen sowie Übergänge von einer zur nächsten Stelle und die Wechselmotivation klar und einleuchtend darzustellen.

Money Money: Wie die Gehaltsverhandlung erfolgreich wird

Eine merkliche Gehaltsverbesserung ist oft beim Wechsel der Stelle zu bekommen. Im zweiten Vorstellungsgespräch wird in der Regel das Gehalt verhandelt. Zuerst wird mit dem Outplacement-Berater die stimmigste Argumentation vorbereite, die den zukünftigen Arbeitgeber überzeugt. Es werden Gehaltsgrenzen nach unten nach oben festgelegt. Dann wird die praktische Gesprächsführung in der Gehaltsverhandlung im Rollenspiel trainiert.

Denn prüfe, wer sich ewig bindet oder welches Arbeitsangebot ist das Beste

Der Berater prüft mit dem Klienten zusammen die Arbeitsangebote. Als Grundlage dient das aktuelle Work-Life-Konzept sowie Indizien die Auskunft über die wirtschaftliche Gesundheit des Unternehmens und das Betriebsklima geben. Dann wird eine Entscheidungsmatrixerstellt und das beste Angebot ausgewählt.

Onboarding: Begleitung in den ersten 100 Tagen im Unternehmen

Für den Erfolg im Unternehmen ist entscheidend, dass der Kandidat einen kraftvollen Start hinlegt. Doch über 40 % aller Führungskräfte, die eine Anstellung in einer neuen Firma annehmen, erfüllen nicht die in sie gesetzten Erwartungen. Daran arbeitet der Outplacement-Berater beim Onboarding. Es erfolgt eine beraterische Begleitung in den ersten 100 Tagen in der neuen Firma, bei der alle Fallstricke und Unklarheit und Positionierungen besprochen und strategisch umgesetzt werden.