Menü

Kündigung: Bewerbung und Neuorientierung im Beruf, aber wie?

Bild Entlassung, Kündigung – welche Chancen zum Neustart im Beruf gibt es von www.pixabay.de

Es stehen viele Entlassungen, Kündigungen, Trennungen von Arbeitnehmern in 2019 an. Gravierende berufliche Veränderungen für viele tausend Menschen müssen bewältigt werden. Neben Frühruhestand ist die Hilfe bei der beruflichen Neuorientierung, Bewerbung mit Bewerbungstraining für Fachkräfte oder Outplacement-Beratung für Führungskräfte als Soforthilfe anzusehen.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Die Entlassungswelle rollt

Es gibt Aussagen von Unternehmen zu Stellenstreichungen 2019. Das bedeutet für die Mitarbeiter und Führungskräfte nichts Gutes. Kündigungen sind nicht auszuschließen. Neben Ford, Bayer, Rheinbraun, Nokia entlässt auch SAP viele Mitarbeiter. Es beginnt für alle ein Bangen und Warten. Wen trifft es? Wer bleibt verschont?

Personalabbau nur eine Maßnahme zur Verbesserung der Unternehmensstruktur?

Rein betriebswirtschaftlich gesehen ist, eine die Verringerung des Personals eine Maßnahme, um unternehmerische Probleme zu überwinden. Das Problem an der ganzen Sache ist, die betroffenen Menschen sehen das ganz anders. Sie verlieren die materielle Lebensgrundlage und Lebensperspektive und sind in der Regel bei der beruflichen Neuorientierung und Bewerbung vollkommen auf sich alleine gestellt. Personalabbau:

Welche Auswirkungen hat der Stellenabbau?

Kündigungen stehen, wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Information im Unternehmen. Das schafft viel Verunsicherung und Existenzangst in der verbleibenden Belegschaft. Das kann schnell zu Demotivation und einer negativen Beeinflussung des Arbeitsklimas führen.

Wichtig bei Kündigungen ist zu verstehen, dass es nicht nur um die Gekündigten geht, sondern auch um die verbleibenden Mitarbeiter. Negative Folgen der Entlassungen: Das Vertrauen zur Firmenleitung sinkt und die fähigsten Mitarbeiter halten Ausschau nach einem besseren Arbeitgeber.

Achtung: Transparenz bei der Auswahl der zu entlassenden Mitarbeiter

Der Ruf der Firma als faire Arbeitgeber steht auf dem Spiel. Dem können Sie als Unternehmen entgegen wirken, indem sie Fairness und Transparenz über die Auswahl der zu kündigenden Mitarbeiter an den Tag legen. Hier sind Fragen wie die Berechtigung und Ehrlichkeit der Gründe sowie die Informationspolitik bedeutsam.

Doch welche Perspektiven gibt es für die Betroffenen?

Es ist wichtig, den Betroffen eine erste Perspektive zu bieten. Das ist möglich, indem die Unternehmen die Arbeitnehmer bei der Bewerbung und beruflichen Neuorientierung mit Bewerbungstraining oder Outplacement-Beratung unterstützen. Zusätzlich sollten die Mitarbeiter und Führungskräfte bei der Bewältigung des Kündigungstraumas unterstützt werden. Zusätzlich sollten die Mitarbeiter und Führungskräfte bei der Bewältigung des Kündigungstraumas unterstützt werden.

Mit welchen Reaktionen der Gekündigten sind zu rechnen:

  1. Direkt bei der Kündigung: Gefühle wie Zorn gegenüber dem Vorgesetzten, Enttäuschung, Rachegedanken sowie Ohnmachtsgefühle entstehen.
  2. In den ersten Wochen: Es kann zu undefinierbaren Angstschübe, Panikattacken, Existenzangst, Versagensgefühle kommen und das Selbstvertrauen und die Selbstachtung beginnen zu schwinden.
  3. Nach ca.6 – 8 Wochen: Massiver Abbau des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühls, Entwicklung von Unruhezuständen, Hyperaktivität. Man beginnt an sich zu zweifeln.
  4. Ab 2 Monaten: Eine subjektive Wahrnehmung von Perspektivlosigkeit beginnt sich zu entwickeln. Es kommt zu einer Sinnkrise. Der emotionale Zustand kann von Tag zu Tag schlechter werden.

Wie Sie den Trennungsprozesse professionell und erfolgreich gestalten

Sobald Menschen eine Berufperspektive haben, verbessert sich auch der emotional Zustand. Eine erste Perspektive bieten Sie, wenn Sie der Fach- oder Führungskraft durch die Finanzierung von Bewerbungstraining oder Outplacement-Beratung eine Brücke für den schnellen Übergang in eine neue berufliche Position bauen.

Hier kommt die Beratungsagentur make-it-better aus Köln ins Spiel. Wir helfen Unternehmen mit unserer Expertise diesen Prozess der Trennung erfolgreich zu gestalten und praktisch umzusetzen. Nutzen Sie unsere 15-jährige Erfahrung mit Bewerbungstraining und Outplacement-Beratung für die berufliche Neuorientierung der Fach- und Führungskräfte.