Menü

Bewerbung über Social Media: Social-Media-Bewerbung, Internet nutzen

Social Media und Mobile Recruiting von Pixelkult auf Pixabay

Das Internet und Social Media bieten umfangreiche Möglichkeiten, um eine neue berufliche Herausforderung zu finden. Xing, LinkedIn, Twitter und Co. können viel zur Jobsuche beitragen. Doch wichtig ist dabei das persönliche Selbstmarketing.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Ein kompetentes Image und Ansehen zu genießen, ist ein wesentlicher Bestandteil des beruflichen Erfolgs. Ob als Bewerber, Kollege, Chef oder potenzieller Geschäftspartner – wir alle werden längst gegoogelt und mithilfe unserer Referenzen im Internet beurteilt. Daneben werden oft auch den gängigen sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Instagram überprüft.

Ein Blick auf die Statistik zeigt: Fast jede zehnte Stelle wird über die gezielte Suche und Ansprache potentieller Kandidaten seitens der Firmen besetzt. Das ergab die von der Universitäten Bamberg, Erlangen-Nürnberg durchgeführte Studie „Recruiting Trends 2018", für die im Auftrag der Jobbörse Monster 1.000 der größten deutschen Firmen aus unterschiedlichen Branchen zum Thema Personalgewinnung befragt wurden.

Tipps, wie Sie die Netzwerke Xing, LinkedIn für das Selbstmarketing einsetzen

Soziale Netzwerke fungieren als Schnittstelle, an denen Angebot und Nachfrage zusammengebracht werden. Unternehmen haben erkannt, wie wichtig es ist, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und zu positionieren. Arbeitgeber, die die sozialen Netzwerke bereits zur Personalgewinnung nutzen, setzen dabei im deutschsprachigen Raum laut den „Recruiting Trends 2018" mit deutlichem Abstand auf das Karrierenetzwerk Xing. Auf Rang zwei folgt LinkedIn mit circa 11 Millionen Nutzern in der gleichen Region. Dieses Netzwerk ist auf internationalem Terrain Spitzenreiter.

Wichtig: Zwei von drei Unternehmen (63 Prozent) informieren sich in Sozialen Netzwerken über Stelleninteressenten. Im Fokus stehen dabei vor allem beruflich ausgerichtete Plattformen wie XING oder LinkedIn (53 Prozent), gefolgt von privat ausgerichteten Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram (30 Prozent). Das ist das Ergebnis einer Befragung des Digitalverbands Bitkom unter Personalverantwortlichen in Firmen.

Bevor man sich entscheidet, ein Online-Profil bei Xing oder LinkedIn anzulegen, sollte man sich klar machen, dass potentiell jeder den eigenen Werdegang mitverfolgen kann und zahlreiche persönliche Daten im Spiel sind.

Für das Selbstmarketing wichtig sind:

  • Machen Sie sich klar, wofür Sie stehen wollen.
  • Was ist Ihre Botschaft?
  • Was ist Ihre Expertise?
  • Ein professionellen Foto
  • Ein vollständiges Berufsprofil
  • Eine aussagekräftige Beschreibung der einzelnen Stationen im Lebenslauf
  • Detaillierte Keywords, die die eigenen Erfahrungen klar widerspiegeln
    Die Karrierenetzwerke nach Freunden und Freundinnen, Bekannten oder ehemaligen Kommilitonen durchsuchen und Kontakte knüpfen
    Personen aus dem eigenen Fachbereich über hilfreiche Verbindungen in der eigenen (Wunsch-)Branche verfügen.
  • Melden Sie sich in branchenrelevanten Foren oder Sozialen-Netzwerk-Gruppen an und steuern Sie dort hilfreiche Informationen bei.
  • Aktivitäten in Gruppen, Posts zu bestimmten Themen, Fachartikel

Was wissen Sie über uns? So erfahren Sie mehr über den neuen Arbeitgeber

Wie können Sie mehr über einen Arbeitgeber in Erfahrung bringen können? Nutzen Sie die Chance, sich schon vor einer Bewerbung mit potenziellen Arbeitgebern vertraut zu machen z. B. über die Firmenkultur, Aufgabenspektrum oder Betriebsklima über Testimonials von Mitarbeitern.

Eine Fülle an Informationen, die ein umfassenderes Bild von einem Arbeitgeber, seiner Mitarbeiter und der Unternehmenskultur vermitteln, sind z. B. die Karriereseiten der Firma, die Facebook-Seiten von Unternehmen mit Fotos, Produkt-Informationen, Mitarbeiter-Interviews und Einblicken hinter die Kulissen, bis hin zu YouTube-Videos oder Corporate Blogs.

Als Bewerber stehen Ihnen auch verschiedene Bewertungsportale, mit Aussagen von Mitarbeiter unterschiedlichster Firmen, zur Verfügung, die bekanntesten sind:

Tipp: Auf allen Portalen schauen, wie dort der Arbeitgeber bewertet wurde. Auch sich mal Mitarbeiterprofile aus der zukünftigen Abteilung der Firma anschauen und mit Firmenhomepage abgleichen.

Bewerbung über Social Media: Social-Media-Bewerbung

Platzieren Sie hier Ihre eigenen Texte und Bilder. Bearbeiten Sie diesen Text einfach durch einen Doppelklick.